JETZT-Gespräche: Das letzte TABU – Männer haben keine Nöte?

Im Rahmen der JETZT-Gespräche vor der Nationalratswahl sind 5 Abendveranstaltungen jeweils einem wesentlichen gesellschaftspolitischen Wahlkampfthema gewidmet. Am Dienstag 17.9. steht die Frage der Wichtigkeit einer fortschrittlichen Männerpolitik im Fokus, die den Namen auch zu Recht verdient. Nachhaltigkeit sowie Versöhnung / „Vertöchterung“ der Geschlechter werden den Rahmen für diesen wesentlichen Diskurses bieten.

Wann
Dienstag 17. Sep. 2019 18:00 – 22:00

Wo
Café Prückel, Stubenring 24, 1010 Wien

Maria Stern als Spitzenkandidatin von JETZT und Vertreter verschiedener Männerorganisationen werden am Podium zu Themen wie „Väterarmut“, „Bildungsmisere der Jungs“ aber auch arbeitsrechtlichen Forderungen und Fairness bei „Vaterkarenz und Erziehungszeiten“ sowie „Ministeriale Vertretung und Förderung“ etc. im Gespräch Stellung nehmen und sich in der Publikumsdiskussion anschließenden Fragen stellen.

Warum braucht es „fortschrittliche Männerpolitik“ als 2. Standbein neben einer zeitgenössisch fortschrittlichen Frauenpolitik? Was kann die Politik unternehmen, um das zeitgeistliche TABU „Männer-Nöte“ anerkennend in den politischen Diskurs hereinzuholen, bevor sich „die Männer“ aus der politischen Diskussion nach „rechts“ verabschieden, oder das gemeinsame Boot verlassen.

Fortschrittliche Männerpolitik – was bedeutet das? Darüber diskutieren die angeführten Personen, dem 17. September, ab 18 Uhr im Cafe Prückel,

  • Maria Stern, Parteivorsitzende, JETZT – Liste Pilz
  • Klaus Podirsky, Kandidat zur NRW, Sprecher für Männerpolitik, JETZT – Liste Pilz
  • Tina Bertotti-Steiner, AMS-Wien, Aktivistin, JETZT – Liste Pilz
  • Norbert Grabner, Bundesleitung „Vaterverbot“

Moderation: Oliver Hoffmann, ehemaliger Vorsitzender der „Männerpartei“

Rückfragen & Kontakt:
klauspodirsky@gmx.at
Tel: 0650 41 42 432

Website: www.krisencoaching.at/jetzt/