Aurelia Jurtschitsch

DR. PHIL. AURELIA JURTSCHITSCH

  • Geboren 1955 in Langenlois
  • Studium in Wien: Ethnologia europaea, Kunstgeschichte.
  • Dissertation „Die Biobewegung in Österreich“, 1991. 
Akademie der
  • Bildenden Künste: Textiles Gestalten (Gasthörerin)
  • Autorin von „Bio-Pioniere in Österreich. 44 Leben im Dienste des
  • Biolandbaues“, 2010, Band 21 der Grünen Reihe, Hrg: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft / Böhlau Verlag
  • Angestellte (bis 2016), Journalistin, Künstlerin

POLITISCHE MOTIVATION

In Rahmen der Umweltgruppe Mostviertel – gemeinsam mit Dr. Bernhard Seidel und Dr. Richard Frisch – dem Boden eine Stimme zu geben, erscheint mir höchst dringlich an der Zeit: Die Bodenversiegelung in Österreich erreichte in den letzten Jahrzehnten ein desaströses Ausmaß mit einem Peak von 22 Hektar Verbauung PRO TAG (2014) – und dies meist ungeachtet der Bodenqualität auch über die fruchtbarsten (bio-)Böden hinweg und auch ungeachtet ungenützter Industriebrachen und Gebäude-Leerstände. Hier muss endlich verantwortungsvoller, vorausblickender Umgang in Form von gesetzlichen Regelungen geschaffen werden. Es geht nicht nur um Resilienz im Naturhaushalt, um Versorgungssicherheit und Ortsbilder, sondern auch um Entschandelung des Tourismuslandes Österreich.