Martin Balluch

DDR. MARTIN BALLUCH

  • Tierschutz
  • Klimaschutz
  • Rechtsstaatlichkeit
  • Geboren 1964
  • Studium der Physik, Astronomie, Mathematik (Universität Wien) und Philosophie
  • Doktor der Physik 1989/Heidelberg Doktor der Philosophie 2005/Wien
  • 12 Jahre universitätsassistent an den Universitäten, Wien, Heidelberg und Cambridge (bei Steven Hawking)
  • Über 30 Jahre Umwelt- und Tierschutzaktivist, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken seit 2002
  • Verleihung des intern. Myschkin-Ethikpreises 2012, als Anerkennung für seinen Einsatz im Tierschutz
  • Angeklagter im Tierschutzprozess, März 2011 – Mai 2012 finanzielle Zerstörung der finanziellen Existenz; rechtskräftiger Freispruch in allen Anklagepunkten.

POLITISCHE MOTIVATION

„Ich erhielt die Chance von JETZT – Liste Pilz, als unabhängiger Kandidat für den Tierschutz zu kandidieren.

Zunächst habe ich gezögert. Mein Platz bisher war in der NGO-Arbeit, ich bin für eine wunderschöne Tochter in Karenz. Nach reiflicher Überlegung habe ich dennoch das Angebot angenommen und kandidiere mit voller Kraft und Lust. Ich bin aber nicht Mitglied der Partei, sondern ein unabhängiger Experte für Tierschutz, aber auch Umweltschutz.

Tierschutz, die Klimakrise und alle jene Bereiche der Politik, die die bürgerlichen Freiheiten bedrohen, z.B. Überwachung, Einschränkungen der Versammlungsfreiheit und die Verfolgung der Zivilgesellschaft durch repressive Strafgesetzparagraphen, werden meine Themen sein.

Dafür werde ich im Nationalrat jede Sekunde brennen. Mein Engagement beim VGT bleibt davon unberührt.“